top of page

Wie richte ich meine Mosel Ferienwohnung modern und puristisch ein?

Aktualisiert: 4. März 2023

Wie du deinen eigenen Zugang zur Mosel findest und ihn dekorativ in deiner Ferienwohnung oder deinen Hotelzimmern umsetzt.

2021 startete ich Mosel Prints und begann damit puristische Kunst in Form von Leinwänden und Kunstdrucken für Privatpersonen und Gastgeber an der Mosel zu erschaffen.


In diesem Artikel möchte ich mit dir grundliegende Erfahrungen teilen, die ich gemacht habe. Ich möchte dir elementare Tipps mit auf den Weg geben, wenn du gerade an dem Punkt stehst, deine Ferienwohnung oder dein Hotelzimmer zu modernisieren.


 

Die Moselregion durchlebt gerade einen großen Wandel


Die Mosel ist die touristische Boomregion Deutschlands. Gerade in den letzten Jahren waren Urlaube ohne lange Anreise der Trend schlechthin. Deutschlandweit kamen mehr und mehr Menschen an den romantischen, sich durch Weintäler entlang schlängelnden Fluss im Südwesten des Landes. Gastgeber entlang der Mosel nutzten die Gelegenheit und gingen nochmal mehr auf die Bedürfnisse der Reisenden ein. Dort wo sich vielleicht der ein oder andere Investitionsstau aufgetan hatte, wurde renoviert, umgebaut und neu gebaut.


Die Mosel erneuert sich und sollte dennoch nicht das verlieren was sie ausmacht: Romantik, Idylle, Weinbau, Naturverbundenheit und das Aufgreifen der einzigartigen Flusslandschaft.


Was sind die Kernelemente des Moselthemas?


Fragt man die Menschen, was sie mit der Mosel verbinden fallen die Worte "Wein", "Weinbau", "Natur", "Heimat", "Urlaub", "Riesling", "Moselschleifen", "Schöne Landschaften"..


Eine naheliegende Möglichkeit diese Art von Moselgefühl in Gästezimmer einziehen zu lassen, sind großformatigen Fotos oder Fototapeten von eben jenen Landschaften. Auch Gerätschaften aus dem Weinbau wie Hotten oder Pressen sieht man immer wieder als dekorative Elemente. Das kann gezielt eingesetzt sehr schön sein, ohne Maß jedoch entsteht ein Museumscharakter, den jüngere Gäste als "altbacken" wahrnehmen.

Ich rate den Gastgebern mit denen ich arbeite sich genau zu überlegen, welche Moselelemente für sie selbst am wichtigsten sind und welche in Verbindung mit ihrem Unternehmen stehen. Ein nachhaltiges Hotel, dass auf Umweltschutz und Artenvielfalt setzt möchte vielleicht den Apollofalter gezielt in Szene setzen, während ein Weingut, mit eher ausgefallenen Rebsorten, vielleicht diese gestalterisch in Szene setzen möchte.


Vielerorts trifft man an der Mosel auf Gastgeber, die in ihren unterschiedlichen Unterkünften ein jeweils anderes "Motto" zukommen lassen, das sie gestalterisch umsetzen. Das "Rieslingzimmer" oder das "Apartment Moselschleife". Das kann eine gute Idee sein, aber denke daran, dass deine Unterkunft eine breite Palette von Gästen ansprechen soll. In Buenes Aires haben wir schon einmal in einem Krimi Zimmer übernachtet, in dem alles auf den Autor Alfred Hitchcock ausgelegt war. Von Bildern bis zu den Möbeln. Das kann für den einen Gast genau das Richtige sein, den nächsten aber völlig verstören. Im Palays Kayser in Traben-Trarbach z.B. wird in jeder einzelnen Suite ein Lebensthema aus dem Leben des Weinhändlers Julius Kayser dargestellt. Hier schafft man es etwas sehr spezifisches umzusetzen und dennoch eine große Zielgruppe anzusprechen, da man sich nur kleinen dezenten Hinweisen auf dieses Thema bedient und es nicht ausufern lässt.


Ich versuche meine Kunden dazu zu bewegen ihren ganz eigenen Zugang zur Mosel umzusetzen. Gibt es etwas aus deiner Familiengeschichte, das bemerkenswert ist? Gibt es einen Aspekt der Mosel, den andere noch nie oder zu selten aufgegriffen haben? Gibt es etwas Historisches an der Mosel oder speziell in deinem Ort von dem die Wenigsten wissen? Gibt es Persönlichkeiten aus deinem Ort, die du würdigen möchtest? Was ist dein


ganz persönlicher Zugang zur Mosel? Hast du eine spezifische Zielgruppe, die ihren ganz eigenen Zugang zur Mosel hat?


Hat man sein eigenes spezifisches Moselthema gefunden, bleibt die Frage, wie man es modern und puristisch umsetzt, sodass die Gäste das Gefühl haben in einer einzigartigen Umgebung zu sein.


Weniger ist mehr - auch an der Mosel


Der Unterschied zwischen plumper Deko und modernem Design liegt oft darin, dass man das, was man ausdrücken möchte nur andeutet statt es komplett auszusprechen.


Ein Beispiel: Sind die Hauptzielgruppe deines Hotels Motorradfahrer, die zum Tourenfahren an die Mosel kommen möchtest du sicherlich, dass das Thema Motorrad auch in deiner Deko aufgegriffen wird. Jetzt könnte man die Wände mit Fotos von Motorrädern schmücken und überall Karten mit den besten Routen auslegen. Sie könnten aber auch eine große Leinwand oder einen Kunstprint des Moselverlaufs anbringen, an dem deine 10 Lieblingsrouten an der Mosel mit kleinen Punkten hervorgehoben sind. So schlägst du 5 Fliegen mit einer Klappe:

  1. Du hast einen stilvollen, puristischen Element als Wanddekoration

  2. Du setzt das Moselthema dekorativ in ihrer Unterkunft um

  3. Du greifst das Thema ihrer Hauptzielgruppe auf

  4. Du informierst deine Gäste über Aktivitäten in der Umgebung

  5. Du schaffst durch die Einzigartigkeit des Elements einen besonderen Ort, an den sich deine Gäste ganz sicher erinnern.

Beschränke dich auf wenige Elemente, die du aber besonders in Szene setzt. Ein großes Bild an einer Wand, dass stilvoll beleuchtet ist lässt deinen Raum imposanter wirken als 5 Bilder, die lieblos aneinandergereiht wurden.

Verwende eher kleine Schriften, vermeide zu plakative Schriftzüge und habe Mut dazu Platz und Leerfläche zwischen deinen Dekoelementen zu lassen. Überlege vorab, wo der Blick deines Gastes hinwandern soll und führe ihn dorthin, in dem du darauf verzichtest weitere Dekoelemente in die Umgebung zu stellen.


Du hast einen tollen Lederstuhl von deiner Großmutter geerbt? Dieser macht sich perfekt zwischen weißen puristischen Möbeln. Stellst du jedoch noch 3 weitere Erbstücke ins gleiche Zimmer verfliegt der Charme und deine Gäste haben eher das Gefühl im Zimmer deiner Großmutter zu schlafen.


Vielleicht hilft die Grundregel: Pro Zimmer ein individuelles Wandelement und ein außergewöhnliches Möbelstück.


Denke daran: Am Ende sind zwei Dinge wichtig: Dass dein Gast am liebsten direkt wiederkommen möchte und dass er anderen von dieser ganz besonderen Unterkunft erzählt. Letzteres erreichst du , in dem du ihnen etwas bietest, das den Gästen sonst niemand bietet.


Am Ende heißt es: Mosel ist, was DU daraus machst!


Schlussendlich sind alle diese Tipps, die ich dir geben möchte, nicht so wichtig wie die Tatsache, dass du unbedingt dein eigenes Ding umsetzen musst. Es gibt nur einen Menschen, der die Erfahrungen gemacht hat, die du gemacht hast. Nur ein Mensch, der das was er tut genauso tut wie du! Du bist einzigartig - und deine Ferienwohnung soll genauso einzigartig sein. Am Ende ziehst du auf diese Weise auch genau die Zielgruppe an, mit der du gerne arbeitest, da sie sich von ähnlichen Dingen und Werten leiten lässt, wie du selbst. Inspiriere dich auf Instagram, Pinterest und in den Katalogen von Möbelherstellern. Aber vergesse am Ende nicht, deinen eigenen Bezug zur Mosel und deine eigene Persönlichkeit mit einfließen zu lassen. So schaffst du einen Ort


an der Mosel, an dem du und deine Gäste sich zu 100 Prozent wohlfühlen.


Wenn du in diesem Prozess auf mich und meine Kunst zurückgreifen möchtest, kontaktiere mich jederzeit!

Comments


bottom of page